Wie finde ich das perfekte SUP Carbon Paddle?


verfasst von Tobi Deckert am

Stand up Paddling wird in der heutigen Zeit immer beliebter. Für diejenigen, die die Sportart nicht kennen, wird sie kurz erläutert. Beim Stand up Paddling steht eine Person auf einem dicken Board (Art Surfboard) und bewegt sich mit einem Paddle auf einem Gewässer fort. Ich habe das Stand up Paddling schon vor Jahren für mich entdeckt und kenne mich heute sehr gut aus, welche Marken wirklich qualitativ hochwertig sind und worauf du genau achten musst.

Beim Stand up Paddling kommt es immer auf das richtige Board und das Carbon Paddle an. Beim Kauf eines SUP Carbon Paddles sind verschiedene Faktoren zu berücksichtigen.

Neben den Merkmalen, die du beim Kauf berücksichtigen musst, werden im folgenden Text noch die besten Tipps und Tricks beschrieben.

Worauf musst du beim Kauf eines SUP Carbon Paddles achten?

Du kannst das beste Board da draußen kaufen, aber ohne ein gutes Paddle wirst du nicht weit kommen. Wenn du ein hochwertiges Paddle kaufst, das gut zu deinem Körper und dem Paddlestil passt, macht das Stand-Up-Paddle-Boarding viel mehr Spaß. Bedeutet das jetzt, dass du ein Paddle der Spitzenklasse kaufen mustt Nicht unbedingt. Berücksichtigedie folgenden Faktoren, um das richtige Carbon Paddle auszuwählen:

Paddlelänge

Es ist wichtig, ein Paddle zu bekommen, das die richtige Länge hat. Ein zu langes Paddle ist umständlich zu bedienen. Wenn das Paddle zu kurz ist, musst du dich in eine unangenehme Position beugen, um das Paddle ins Wasser zu bekommen.

So wählst du die richtige Paddlegröße aus (für Freizeit):
  • Stelle das Paddle senkrecht nach oben, sodass die tropfenförmige Klinge den Boden berührt.
  • Greife mit einem Arm über den Kopf und bemerke, wo deine Hand auf dem Paddle landet.
  • Bei einem Paddle mit der richtigen Größe ruht der T-Griff in der Biegung des Handgelenks. (Wenn das Paddle verstellbar ist, passe die Länge an.)
  • Wenn du ein Paddle online bestellst, sollte das Paddle ca. 30 cm größer als du sein.

Paddle mit einstellbarer und fester Länge

Paddle mit einstellbarer Länge sind wegen ihrer Vielseitigkeit beliebt. Mit ihnen kannst du leicht experimentieren, um herauszufinden, welche Länge für dich geeignet ist. Du kannst die Länge für Surfen, Freizeit oder Rennen optimieren. Ein weiteres Plus ist, dass du dein Paddle mit kleineren oder größeren Freunden und Familienmitgliedern teilen kannst. Viele Hersteller stellen das gleiche Paddle in verschiedenen Einstellbereichen her. Stelle daher sicher, dass das von dir ausgewählte Paddle deinen Anforderungen entspricht.

Einige Leute bevorzugen Paddle mit fester Länge, weil sie leichter und steifer sind. Einige Paddle mit fester Länge sind so konzipiert, dass sie gekürzt werden können, damit du genau die Länge erhältst, die du benötigst. Probiere vor dem Kauf eines Paddles mit fester Länge einige verschiedene Längen aus, um herauszufinden, was dir am besten gefällt.

Materialien

Das Gewicht eines SUP-Paddles wird hauptsächlich durch die verwendeten Materialien bestimmt. Das Material des Paddles bestimmt auch, wie steif es ist. Ein steifes Paddle überträgt die Kraft deines Schlags effizienter. Bei der Materialauswahl ist Folgendes zu berücksichtigen:
  • Wie viel möchtest du ausgeben? Leichte Materialien wie Carbon und Glasfaser kosten mehr als schwerere wie Aluminium und Kunststoff.
  • Steife Paddle können deine Muskeln und Gelenke stärker belasten. Wenn du zuvor Schulter-, Arm- oder Handgelenksverletzungen hattest, solltest du dich für ein verstellbares Paddle entscheiden.
Folgende Materialen kommen in Frage:

  • Kunststoff:
    Kunststoff wird in den Paddleblättern und Griffen von EinstiegsPaddlen verwendet und ist langlebig und erschwinglich. Es ist fast immer mit einem Aluminiumschaft gepaart.

  • Aluminium:
    Aluminium wird im Schaft von SUP-Paddlen verwendet und ist erschwinglich und leicht, aber nicht so leicht oder steif wie Glasfaser oder Carbon. Aluminiumwellen werden häufig mit Kunststoffklingen gepaart. Diese Paddle sind eine gute Wahl für Anfänger.

  • Fiberglas:
    Fiberglas ist eine ausgezeichnete, leichte Wahl und wird im Schaft und / oder in der Klinge einiger SUP-Paddle verwendet. Fiberglas ist ziemlich steif, wodurch es die Kraft deines Schlages effizient überträgt. Aber es ist etwas weniger steif als Kohlefaser. Ein Paddle aus Glasfaser ist oft teurer als Aluminium / Kunststoff, aber günstiger als Kohlefaser.

  • Carbonfaser:
    Dies ist das leichteste, steifste verfügbare Material und häufig das teuerste. Die Gewichtsersparnis kann die zusätzlichen Kosten wert sein, wenn Sie häufig Langstreckenpaddler sind. Die Steifheit der Carbonfaser führt zu einer hervorragenden Kraftübertragung von deinen Muskeln auf die Klinge des Paddles. High-End-Paddle verwenden Carbonfaser im gesamten Schaft und in der Klinge, während günstigere Designs manchmal eine Verbundkonstruktion aufweisen, z. B. eine Mischung aus Carbon und Glasfaser oder eine Carbonwelle in Kombination mit einer Glasfaserklinge.

  • Holz:
    Einige SUP-Paddle bestehen vollständig aus Holz, während andere nur ein Furnier auf der Klinge verwenden. HolzPaddle sind wunderschön, aber sie können manchmal mehr wiegen. Paddle aus Holz sind außerdem teuer.

Paddleblattgröße, Form und Offset

Die Klinge ist der Teil des Paddles, den du beim Schlagen ins Wasser tauchst. Die Größe, Form und der Versatz der Klinge beeinflussen die Leistung des Paddles.

Paddleblattgrößegröße

Hier gibt es keine feste Regel, um genau zu bestimmen, welche Paddleblattgröße du benötigst. Im Laufe der Zeit wirst du wahrscheinlich eine Präferenz für ein Paddleblatt bestimmter Größe entwickeln, die auf der Art des Paddlens und anderen Faktoren wie deinem Körpertyp basiert. Je größer du bist, desto größer sollte das Paddleblatt sein. Dies liegt daran, dass größere Paddler normalerweise die Kraft haben, ein größeres Paddleblatt durch das Wasser zu ziehen. Ein einfacher Weg, um die Klingengrößen zu vergleichen, ist die Messung der Paddleblattoberfläche.
  • Große Paddleblätter sind leistungsstärker:
    Ein großes Paddleblatt bewegt viel Wasser, sodass du kraftvolle Schläge ausführen kannst, um das Board schnell auf Touren zu bringen.

  • Kleine Paddleblätter sind effizienter:
    Ein kleines Paddleblatt bewegt mit jedem Schlag weniger Wasser, aber es ist einfacher, das Paddleblatt durch das Wasser zu ziehen als eine größere Variante, was bedeutet, dass du mit jedem Schlag weniger Kraftaufwand benötigst. Ein kleines Paddleblatt ist auch eine bessere Wahl, wenn du mit hoher Trittfrequenz Paddlen oder wenn du deine Gelenke und Muskeln nicht zu stark belasten möchtest.
Klingenform

Die Form des Paddleblatts kann beeinflussen, wie sich das Paddle durch das Wasser bewegt und wie stark das Paddleblatt ist. Die Leistungsunterschiede zwischen den Paddleblattformen können geringfügig sein. Mit zunehmender Erfahrung entwickelst du jedoch möglicherweise eine Präferenz für eine Form gegenüber einer anderen.
  • Tear-Drop:
    Diese Form ist unten am breitesten. Wenn du das Paddleblatt ins Wasser legst, kannst du sofort Wasser mit dem größten Teil der Oberfläche bewegen. Die Verwendung einer großen Oberfläche führt zu einem kraftvollen Schlag, der manchmal von SUP-Surfern und Paddlern bevorzugt wird, die einen langsameren, kraftvolleren Schlag genießen.

  • Rechteckig:
    Paddleblätter mit rechteckiger Form sind unten schmaler als eine Tropfenform, was bedeutet, dass beim ersten Eintauchen des Paddleblatts in das Wasser weniger Oberfläche beansprucht wird. Aus diesem Grund können diese Paddleblätter einen sanfteren Schlag fördern und deinen Körper entlasten.
Offset

Der Offset beschreibt den Grad, in dem sich das Paddleblatt von der Welle nach vorne neigt. Die Größe dieses Winkels beeinflusst, wie vertikal das Paddleblatt ist, wenn sie sich durch das Wasser bewegt, was wiederum beeinflussen kann, wie viel Kraft du aufwenden musst. Natürlich musst du jetzt nicht jeden einzelnen Winkel genau berechnen, es sei denn du willst es so genau wissen. Die folgenden Werte können dir bei der Entscheidung des richtigen Winkels behilflich sein:
  • Für SUP Surfen: ca. sieben Grad Neigungswinkel
  • Für Allround-Paddlen und vor allem Freizeit : ca. zehn Grad
  • Für SUP-Rennen: ca. zwölf Grad

Der Offset Winkel steht in der Regel immer bei den Paddleblättern dabei. Falls nicht, solltest du im Online-Forum nachfragen oder einen Verkäufern ansprechen.


Fazit

Für SUP ist das Paddle neben der Form und Qualität des Boards enorm wichtig. Das beste Paddel für dich ist bequem für deinen Paddelstil und effizient, um die Ermüdung auf ein Minimum zu beschränken und deine Muskulatur zu schonen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar


Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen